Richard Wagner-Stipendium

Veröffentlicht am Donnerstag, 10. November 2011

 

Das Richard Wagner-Stipendium umfasst die Einladung zum internationalen Stipendiatentreffen der Bayreuther Festspiele, ein internationales Treffen von  250 Stipendiaten aus aller Welt. Für jeden Stipendiaten ist der Besuch von drei - vier Aufführungen der Bayreuther Festspiele vorgesehen, sowie ein Stipendiatenkonzert, bei dem ausgewählte junge Künstler ihr Können präsentieren. Sehr wichtig ist auch der soziale Kontakt "in der Szene" und das sog. Networking.

Hinzu kommen Führungen durch das Festspielhaus sowie diverse Besichtigungen.  Anreise- und Aufenthaltskosten, sowie die Karten für die Aufführungen übernimmt der Richard Wagner-Verband Vorarlberg.







 





 




Das Wagner-Stipendium 2019 geht an den Bassisten Martin Summer 

Wie jedes Jahr um diese Zeit hat der Vorstand des Richard-Wagner-Verbandes Vorarlberg unter Vorsitz von Peter M. Stemberger sein Stipendium für 2019 vergeben. Nominiert wurde der in Muntlix wohnhafte 30-jährige Bassist Martin Summer. Er erhält im kommenden Sommer die Möglichkeit zum Besuch von drei Opernproduktionen von Richard Wagner bei den Bayreuther Festspielen, darunter auch die mit Spannung erwartete Neuinszenierung von „Tannhäuser“. 

Martin Summer hat sich als Gesangssolist über die Region hinaus in sakralen Aufführungen und im Opernbereich einen geachteten Namen gemacht. Vor allem in Erinnerung geblieben ist im Land seine komödiantisch angelegte Doppelrolle als Bartolo und Antonio im Opernstudio der Bregenzer Festspiele 2017 mit Mozarts „Hochzeit des Figaro“ und die mit großer Wärme gestaltete Basspartie im Solistenquartett bei Händels Oratorium „Der Messias“ vergangenen Sommer in der Basilika Bildstein. Seit der Saison 2017/18 ist Martin Summer mit verschiedenen Partien im Ensemble des Theaters St. Gallen tätig, ab kommenden Herbst wechselt er in einem Karrieresprung an die Hamburgische Staatsoper. Zuvor debütiert er am 4. Mai in einem Ensemble-Liederabend bei der Schubertiade Hohenems. 

Summer wurde 1988 in Feldkirch geboren und fühlte sich zunächst zum Kontrabass hingezogen. Dazu schloss er ein Studium am Landeskonservatorium ab, aber auch den Lehrgang für Chorleitung und Kirchenmusik. Ein Gesangsstudium in Graz mit dem Master-Abschluss vervollständigte seine Ausbildung. Ein erstes Engagement im Opernbereich führte Summer 2016 an die Akademie der Mailänder Scala, bevor er die Verpflichtung in St. Gallen annahm. Daneben gastierte er am Stadttheater Klagenfurt und am Grazer Opernhaus.

Konzertengagements führten Martin Summer u. a. zum Styriarte Festival nach Graz und zum Brucknerfest Linz. Als gefragter Solist im Oratorienbereich ist er in Österreich, der Schweiz, in Deutschland und Italien tätig. Meisterkurse im Liedgesang besuchte er bei Robert Holl, Christa Ludwig, Brigitte Fassbaender oder Renato Bruson sowie den Pianisten Julius Drake und Wolfram Rieger. Zusammen mit seinem Klavierpartner Tobias Neubauer gibt Martin Summer auch regelmäßig Liederabende, erreichte 2015 das Finale beim Internationalen Kammermusik-Wettbewerb „Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz und erhielt Preise beim “Paula Salomon-Liedwettbewerb“.         

 

Copyright 2011 Stipendien. Vorarlberger Richard Wagner - Verband
Joomla Templates by Wordpress themes free